Für ein harmonisches Zusammenleben in der Klasse, stehen an unserer Schule beim Lernen auch immer wieder soziale Kompetenzen im Focus. Die Schülerinnen sollen lernen, sich selbst zu kennen, fähig sein, angemessen und effektiv zu kommunizieren, Beziehungen zu knüpfen und aufrecht zu erhalten, durchdachte Entscheidungen zu treffen und erfolgreich Probleme zu lösen. All diese Fähigkeiten machen die Kinder „lebenskompetent“.

An der Dietrich-Bonhoeffer-Schule haben wir hierfür verschieden Instrumente eingerichtet:

Klassenregeln

Für jede Klasse unserer Schule gibt es einheitliche Klassenregeln. Vier zentrale Regeln ermöglichen ein gutes Miteinander innerhalb einer Klasse, bei Besuchen einzelner Schüler in anderen Klassen oder wenn Klassen gemeinsam an Projekten arbeiten. Mit dem Eintritt in die Schule lernen die Erstklässler diese Regeln kennen. Mit einem gemeinsamen Vertrag besiegeln sie mit ihrer Unterschrift, dass sie intensiv daran arbeiten die Klassenregeln einzuhalten, sodass alle an unserer Schule gut lernen und arbeiten können. Wenn sich ein Schüler oder eine Schülerin gar nicht an unsere Klassenregeln hält, kann ihm/ihr ein Nachdenkzettel helfen. Hier geht es darum, zu überlegen, welche Regel keine Beachtung fand und wie er oder sie es besser machen kann. Beim wiederholten Regelverstoß werden auch die Eltern mit ins Boot geholt.

Damit sich die Regeln auch gut einprägen, gibt es zu den Klassenregeln der Schule einen passenden Rap, den die Lehrerinnen und der JeKiss-Chor eingesungen haben.

Hier ist der Rap zu hören:

 

Klassenrat

Demokratinnen und Demokraten fallen nicht vom Himmel. Demokratische Kompetenzen erwerben Kinder und Jugendliche, so wie Erwachsene auch, indem sie Demokratie erleben und leben. An der Dietrich-Bonhoefferschule können die Schüler dies im Klassenrat und im Schülerparlament erleben.

Im Klassenrat werden die Anliegen der Klasse durch die Schülerinnen und Schüler selbst verantwortet. Hier wird gemeinsam über selbstgewählte Inhalte wie Projekte, Lernvorhaben, Konflikte oder gemeinsame Aktivitäten diskutiert und entschieden.

Im Klassenrat, haben die Kinder die Gelegenheit für die eigene Meinung einzutreten, mit anderen zurechtzukommen, zuzuhören, auf andere zuzugehen oder sich zurückzunehmen für ein gemeinsames Ziel. Sie erfahren, dass man auch mal Kompromisse schließen oder demokratische Entschlüsse akzeptieren muss. Sie lernen Verantwortung für das Zusammenleben innerhalb der Klasse zu übernehmen.

In unserer Schule treffen sich die Schülerinnen und Schüler einer Klasse 1 x die Woche zu einer festen Unterrichtsstunde zum Klassenrat. Die Klassenratsstunde ist in jeder Klasse, zu einem einheitlichen Zeitpunkt, fest im Stundenplan integriert. Zu dieser Zeit haben somit die Kinder auch die Möglichkeit andere Klassen mit ihren Wünschen und Sorgen aufzusuchen.

 

Schülerparlament

Im Schülerparlament erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Mitspracherecht und die Mitverantwortung für unsere Schule. Die Beteiligten im Schülerparlament erfahren, was es heißt, selbstbestimmt zu handeln, lernen die Interessen der Schülerinnen und Schüler ihrer Klassen zu artikulieren und entwickeln die Bereitschaft Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Das Schülerparlament setzt sich aus den gewählten Schülerinnen und Schülern einer jeden Klasse zusammen und tagt zu festgesetzten Zeitpunkten. Die hier geäußerten Wünsche, Ideen und Anregungen, die die Vertreterinnen und Vertreter aus den Klassen mitbringen, fließen in gleichberechtigter Weise in das Schulleben mit ein und werden in den Klassen und auch im Lehrerkollegium beraten.

 

Schulordnung

In der Schule sind wir viele: Schüler und Schülerinnen, Lehrerinnen, Erzieher, Praktikanten, Gäste usw. Jeder hat eine andere Aufgabe und trotzdem wollen wir alle das Gleiche: Gemeinsam in einem guten Miteinander lernen und arbeiten.

Hierfür haben wir an unserer Schule eine Schulordnung entwickelt. Die verschiedenen Regeln dieser Schulordnung sind aufgeschrieben und mit passenden einprägsamen Zeichnungen versehen. Doch es ist gar nicht immer so einfach sich an alle Regeln im Schulalltag zu halten.

 

      

Wir sind freundlich und grüßen uns.                 Wir sind in der Schule leise.               Wir gehen langsam.    

 

 

    

Wir behandeln andere so, wie auch wir behandelt werden möchten.  

 

 

         

Wir lösen Streit friedlich.  

 

 

  

   Wir behandeln unsere Sachen und die Sachen der anderen sorgfältig.

 

 

 

  

Wir werfen Abfälle in die passenden Behälter.

 

 

            

Wir schützen Tiere, Bäume und Pflanzen.

 

 


Wir achten überall auf Sauberkeit.

 

 

 

 Wir gehen sparsam mit Strom, Wasser und Wärme um.


Vor diesem Hintergrund haben Schüler einer 4 Klasse einen Zeichentrickfilm zur Schulordnung gestaltet: Wenn Ordnung Schule macht.

In diesem Zeichentrickfilm sind verschiedene Situationen aus dem Schulalltag dargestellt, in denen Schüler ihren Mitschülern, die sich nicht entsprechend der aufgestellten Schulregeln verhalten, auf ihr Fehlverhalten hinweisen und ihnen anhand der dargestellten Situation die entsprechende Schulregel erklären.

Vier Hauptfiguren (Lisa, Tom, Paul und Max) tauchen immer wieder in dem Film auf und spielen die Schüler in den verschiedenen Szenen.

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen