Deckel gegen Polio

Seit fast zwei Jahren sammeln überall in Deutschland viele Tausend Menschen kleine bunte Plastikdeckel. Alle diese Deckel, die von Milch- und Wasserflaschen sowie von kleinen Dosen stammen, werden recycelt auf eine ganz besondere Art: Den am Ende kommt das Geld für Impfungen gegen Kinderlähmung heraus!

Das Projekt mit dem Namen „Deckel gegen Polio“ hat sich sehr weit verbreitet, so dass unter anderem auch die Dietrich-Bonhoeffer-Schule zu den fleißigen Deckelsammlern gehört. Kinder, Lehrer*innen und Erzieher*innen haben schon so viele verschiedene Deckel zusammengetragen, dass allein der Schule schon atemberaubende 250 Impfungen zu verdanken sind. Als Dankeschön kam ein Mitarbeiter des Unternehmens an die Schule und überreichte der Klasse 4 a viele Packungen mit Schokoküssen, die die Klasse 4 a dann an alle anderen Lehrerinnen, Mädchen und Jungen der Schule verteilte.

Das Projekt wird nach diesem Ereignis noch weiterhin fortgesetzt. Im Land gibt es schon über 1 Million Deckelsammler. Und es werden immer mehr! Das ist toll, denn für eine Impfung werden 500 Deckel benötigt. Wenn ganz Deutschland sammelt, wird bestimmt bald ein ganzes Land von Polio befreit sein. Also: Alle ran ans Deckelsammeln!

Von Paula

 

Der 16. Grundschultriathlon

Am 4. Juli 2018 fand der 16. Grundschultriathlon statt. Es sind viele Grundschulen mit Bussen gekommen. Es gab eine Einführung mit Erklärungen. Danach ging es los. Erst musste man 50 Meter schwimmen, danach 5,5 Kilometer Fahrrad fahren und zuletzt um den Hiltruper See laufen. Am Ende durfte man noch ins Wasser springen. Es gab auch eine Siegerehrung, wobei jede Grundschule einen Ball bekommen hat. Es hat uns viel Spaß gemacht. (Lena und Emma)

Der Schultriathlon 2018 war einfach toll!

Einige aus unserer Klasse waren  beim Schultriathlon 2018 bin Hiltrup mit dabei. Am Anfang sind wir mit dem Bus hingefahren. Unsere Fahrräder sind in einem großen Auto hinterhergefahren. Die Fahrt hat ungefähr 20 min gedauert. Meine Freundin hat mir versprochen, beim Triathlon bei mir zu bleiben. Als wir angekommen sind, haben wir ein T-Shirt mit der Firma BASF drauf bekommen, die den Lauf gesponsert hat. Als die Besprechung an der Bühne zu Ende war, sollten wir uns unsere Badeanzüge anziehen, duschen und uns in einer Reihe vorm Schwimmbecken aufstellen. Meine Freundin stand mir gegenüber. Nach dem Schwimmen haben wir unsere Fahrräder fertig gemacht. Unsere Räder wurden zuerst kontrolliert. Dann sind wir 5,5 km mit dem Fahrrad gefahren. Die Hälfte der Strecke wurden wir von einer Biene verfolgt, die es auf uns abgesehen hatte. Als wir am Ziel ankamen, haben wir erst einmal gefrühstückt, bevor wir uns fürs Laufen fertig gemacht haben. Wir mussten 1,5 km laufen oder joggen. Als wir dies hinter uns gebracht hatten, durften wir im Freibad schwimmen gehen. Meine Freundin und ich sind gerutscht, auch wenn wir dazu ellenlang anstehen mussten. Der Triathlon war einfach toll! Später gab es noch eine Siegerehrung. Jede Schule hat eine Urkunde bekommen und einen Gummiball mit dem wir Völkerball gespielt haben. (Rebecca)

Wir waren gestern beim Schultriathlon. Als erstes saßen wir vor der Bühne. Ein Mann hat erzählt, dass er schon dreimal den schwierigsten Triathlon auf Hawai mitgemacht hat. Eine Bahn zu schwimmen, wären 76 Bahnen bei uns und die Fahrradstrecke wäre von Münster nach Köln. Im Gegensatz zu uns, war dies viel, viel mehr. Wir sind 50 m geschwommen, 5,5 km mit dem Fahrrad gefahren und 1,5 km gelaufen. Den Kindertriathlon gab es zum 16 Mal. Als wir mit dem Triathlon fertig waren, durften wir zum Spaß schwimmen gehen. Es war soooo toll! (Emma)

Mehr Bilder zum Thema in den Fotogalerien auf www.wn.de

 

Frösche, Fische, Insekten ... - Was lebt im Canisiusgraben?

Ausgestattet mit Keschern, Becherlupen und viel Neugier machten sich die Kinder der dritten Schuljahre auf den Weg zum Canisiusgraben. Dort wartete Dr. Berrit Philipp vom Nabu unterstützt von einer Praktikantin auf die Naturforscher.

Nach einer kurzen Einführung ging es dann gleich los. Was konnte mit den Keschern aus dem Gewässer gefischt werden? Die Tiere wurden in Schalen gesetzt und Frau Philipp erklärte den Kindern ausführlich, welches Tier es jeweils war. Anschließend wurden alle Tiere natürlich wieder frei gelassen. Auf dem Weg den Graben entlang entdeckten die Naturforscher im kleinen Teich noch eine Schildkröte. Auch einiges an Müll wurde gesammelt und ordnungsgemäß entsorgt. Das Gewässer hat eine Menge zu bieten und die Bachpaten werden ihren Bach in nächster Zeit sicher noch öfters besuchen.

Auch der Schaukasten am Canisiusgraben wird mit Arbeiten der Kinder in den nächsten Wochen neu gestaltet werden.

 

 

Deutsches Sportabzeichen

Am Mittwoch, den 28.02.2018, startete eine Abordnung von 15 SchülerInnen aus den 3. und 4. Klassen, unterstützt durch die Lehrerinnen Frau Zeine und Frau Wildt und einige Eltern, zum Bürgerhaus Kinderhaus. Dort fand die Siegerehrung zur vergangenen Sportabzeichen-Saison 2017 der Schulen statt.

19 Grundschulen kamen in die Wertung. Bei der Ehrung der Schulen ab 151 SchülerInnen wurde es für die SchülerInnen der Dietrich-Bonhoeffer-Schule immer spannender. Der Jubel über einen großartigen 3. Platz und über einen Gewinn von 200,00 Euro wollte kein Ende nehmen.

Fazit: Die Anstrengung hat sich gelohnt und im Jahr 2018 freuen wir uns erneut auf rege Teilnahme unserer SchülerInnen beim Sportabzeichen-Wettbewerb.

 

    

 

 

Zusätzliche Informationen